Aktueller Anlass
  Vergangene Anlässe
  Künftige Anlässe
  Jahresprogramm
  Clubpost
  Clubreisen
  Vorstand
  Clubgeschichte
  Statuten
  Kontakt
  Shop
  Links


September 2020
Stammhöck (11.09.)
Graubünden Torri di Fraele (12.09.)
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Jahresprogramm: 2019 | 2020 | 2021 Vergangene Anlässe | Künftige Anlässe

10-Jahr-Jubiläum vom 19. 06. 1998 bis 21. 06. 1998

Diesen Bericht zum Jubiläum verfasste damals Mandy Stadelmann:

Unsere Geschichte ist zwar noch nicht so umfangreich wie die Geschichte von HONDA, dennoch ist es kaum zu glauben, dass es bereits 10 Jahre her sind, seit das erste Modell der Africa Twin im Endurosektor neue Massstäbe setzte. In diesem Sommer 1988 trafen sich begeisterte Africa Twin – Fahrer um einen Club zu gründen.
Ihre erklärte Absicht war, Leute aus der ganzen Schweiz, die dieses Motorrad fahren, zusammenzubringen. Es sollten gemeinsame Ausfahrten stattfinden, Erfahrungen oder Teile ausgetauscht, und vor allem ein Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugt werden. Schon bald fand dann auch die erste Ausfahrt statt. Mit ca. 14 Pesonen machte man eine wunderschöne Tour über den Schallenberg und die Panoramastrasse von Giswil nach Sörenberg. In den ersten 2 – 3 Jahren kristallisierte sich auch schon ein traditionelles Jahresprogramm heraus mit einer Osterausfahrt, Jurarallye, Blutspenden, Skiweekend, Chlaushöck etc.
Schliesslich begann sich Ende 1993 Widerstand zu bilden gegen die erklärte Absicht, einen Verein ohne Eintragung, ohne geschütztes Clublabel und ohne Statuten zu führen. Aufwändig hatte man ein Erkennungsbild gezeichnet, Aufkleber produziert, T-Shirts und Pullis bedruckt, Zeitungsberichte verfasst etc. und dies alles sollte nicht vor Kopierern und Nachahmern geschützt sein? Zum ersten Mal waren sich die Mitglieder uneinig und es entstanden heftige Diskussionen. Eines der Hauptargumente der Befürworter eines eingetragenen Clubs war, dass es einen kompletten Vorstand mit konkreten Aufgabenbereichen geben sollte, um so irgendwelchen Machtkämpfen und Führungsansprüchen vorzubeugen. So geriet dieses Jahr zum entscheidenden Umbruch: Zwar wurde bei einer Abstimmung am 17. Juli 1994 noch gegen Statuten entschieden, doch wurde noch im gleichen Jahr ein komplett neuer Vorstand gewählt, der schon bald klare Verhältnisse schaffen wollte.
Seit dem 4. Februar 1995 besteht nun der „neue“ AFRICA TWIN Club Schweiz mit inzwischen ca. 80 Aktiv- und etwa 50 Passivmitgliedern. Nachdem jahrelang immer nur 2 oder höchstens 3 Twin-Fahrerinnen dabei waren, können wir jetzt auch langsam aber sicher mehr weibliche Aktivmitglieder verbuchen. Vor allem seit dem neuen 93er Modell haben auch Frauen die Grossenduro entdeckt. Das Jahresprogramm beinhaltet ab März bis Oktober je eine Wochenend-Ausfahrt monatlich; die Generalversammlung gekoppelt mit dem Chlaushöck im Dezember, 2 fixe monatliche Höcks und natürlich immer wieder Treffen und Feste, die sich sonst noch im europäischen Motorradleben abspielen. Ausserdem wird guten Kontakt gepflegt zu anderen Clubs, allen voran der Triumph-Tiger-Club Schweiz.
Ganz besonders erwähnen möchten wir hier die absoluten Highlights in all diesen Jahren:
- die Kinderheimausfahrten mit Behinderten, die wir eskortierten
- Fallschirmspringen im Tessin
- 4 -Tage Auffahrts-Ausflug an den Gardasee (viele Schotterwege !)
- Bungee-Jumping im Centovalli
- „Iron Asses“ Fahrt nach Dänemark zur Hochzeit eines Mitgliedes
- Marocco-Reise 1995
- Türkei-Reise 1997
- Offroad-Training mit Dani Wirz in der Ardèche usw. usw. usw.
Vom 19. bis 21. Juni 1998 wollen wir nun das alles ganz gross feiern. Es soll ein tolles Ereignis werden und wir haben uns viel vorgenommen. Im Arolina Mehrzweckgebäude in Aarberg wird ein volles Unterhaltungsprogramm geboten mit Barbetrieb, Festwirtschaft, Musik, Jubiläumsparcours und so weiter. Zeltmöglichkeiten sind auch vorhanden. Es lohnt sich ganz bestimmt für jeden Biker dabeizusein, auch wenn er oder sie nicht unbedingt wie wir Twin-Liebhaber sind.
Obwohl wir schon recht gross geworden sind und immer mehr Mitglieder zählen, freuen wir uns über jeden Neuzugang.

Mandy Stadelmann



Zurück